Gedächtnissprechstunde

Zusammenfassung der Leitlinien:

Mahlberg R, Gutzmann H (2005) Diagnostik von Demenzerkrankungen. Deutsches Ärzteblatt 102:A2032-2039 (➔ pdf, 158KB)

Moderne Demenzdiagnostik und –therapie

Wir bieten Ihnen eine klinisch orientierte, moderne Demenzdiagnostik an, die sich an den aktuellen Leitlinien der Fachgesellschaften orientiert und den Betroffenen schnell Klarheit bringt. Zunächst führen wir eine intensive Befragung, eine neurologisch-psychiatrische Untersuchung sowie eine intensive neuropsychologische Untersuchung der kognitiven Leistungsfähigkeit durch. Sollte sich hierbei der Verdacht auf ein Demenzsyndrom erhärten, benötigen wir zusätzlich ein Schichtbild des Gehirns (Computertomographie oder Magnetresonanztomographie), ein EKG sowie eine Laboruntersuchung von Blut und Urin.
Auch nach der Diagnosestellung lassen wir Sie nicht alleine: Gerne übernehmen wir die psychiatrische Behandlung sowie die weitere Beratung und Betreuung von Patienten und ihren Angehörigen.

Weitere Informationen: Einschränkungen der geistigen Leistungsfähigkeit

Mit zunehmendem Alter nimmt auch bei gesunden Menschen die geistige Leistungsfähigkeit leicht ab. Häufig bleibt es bei einer gutartigen Altersvergesslichkeit, die einen normalen Vorgang darstellt. Mit zunehmendem Alter steigt aber auch das Risiko, eine Demenzerkrankung zu entwickeln. Ein Drittel aller Menschen über 65 Jahre leidet an einer leichten kognitiven Störung, die eine Vorform einer Demenzerkrankung darstellen kann. Ein Drittel aller Menschen über 85 Jahre hat eine Demenzerkrankung.

Nicht jede Einschränkung der geistigen Leistungsfähigkeit ist jedoch auf ein Demenzerkrankung zurückzuführen. Es gibt viele Gründe, warum die geistige Leistungsfähigkeit vorübergehend nachlassen kann: Depressionen zeigen sich bei älteren Menschen häufig mit deutlichen Einschränkungen im Bereich des Gedächtnisses und der Denkfähigkeit, die sich unter einer Behandlung in der Regel vollständig zurückbilden. Es gibt zahlreiche weitere psychiatrische Erkrankungen und Erkrankungen des Schlafes, die sich negativ auf die geistige Leistungsfähigkeit auswirken können.

Sollte der Verdacht auf Einschränkungen der geistigen Leistungsfähigkeit vorliegen, ist aus zwei Gründen eine frühzeitige und sorgfältige Diagnostik notwendig:

Einerseits müssen die oben genannten behandelbaren Ursachen schnell erkannt und beseitigt werden, um eine Chronifizierung zu vermeiden und die Betroffenen gegebenenfalls vor falschen Lebensentscheidungen zu bewahren. Andererseits sollte im Falle einer eventuell festgestellten Demenzerkrankung frühzeitig mit einer verlaufsverzögernden, medikamentösen Behandlung begonnen werden sowie mit den Betroffenen und Angehörigen die weiteren Schritte für die Vorsorge geplant werden.

Bücher:

  1. Mahlberg R., Gutzmann H. (Hrg.) (2009) Demenzen – erkennen, behandeln, versorgen. Köln. Deutscher Ärzteverlag (➔ Info, ➔ google books)
  2. Niemann-Mirmedi M., Mahlberg R. (2003) Alzheimer – was tun wenn die Krankheit beginnt? Stuttgart: Trias (➔ google books)
Privatpraxis für Psychiatrie und Psychotherapie | Bayreuther Straße 28, 91054 Erlangen | Tel.: 09131-5309530 | info@praxis-mahlberg.de